Das Bündnis Grundeinkommen erreicht 0,2 % bei der Bundestagswahl 2017

Gerade mal ein Jahr nach der Gründung trat das Bündnis Grundeinkommen bereits zum ersten Mal zur Bundestagswahl an. Viele Helfer hatten es möglich gemacht, dass das Bündnis Grundeinkommen bundesweit wählbar wurde. Die erwartungsfrohe Aufregung am Wahlsonntag konnte jeder förmlich spüren, wurde doch mit Spannung erwartet was der Mühe Lohn sein würde und was die Unterstützer gemeinsam alles erreicht haben.

Bei der Bundestagswahl haben 97.386 Menschen ihre Zweistimme dem Bündnis Grundeinkommen gegeben. Dies entspricht bundesweit 0,2%. Unter den kleinen Parteien hat das Bündnis Grundeinkommen mit am besten abgeschnitten. [Quelle: Bundeswahlleiter.de]

Hessen hat es sehr spannend gemacht, denn bis tief in die Nacht dauerte das Auszählen der Stimmen in Darmstadt und Rodgau. Erst gegen 01:30 Uhr übermittelten diese ihre Ergebnisse. Auch in Hessen liegt das Bündnis mit 6.310 Stimmen im bundesweiten Schnitt von 0,2 %. [Quelle: Bundeswahlleiter.de]

Wir sagen recht herzlich Danke an alle Unterstützer, die es möglich gemacht haben, dass das Bündnis Grundeinkommen in allen Bundesländern wählbar ist und freuen uns riesig, dass wir Ihre Stimme bekommen haben.

Für den Landesverband Hessen heißt es kurz durchschnaufen und dann weiter machen, denn bereits im Herbst 2018 stehen Landtagswahlen an und auch dort wollen wir das Bündnis Grundeinkommen auf den Wahlzettel bringen getreu dem Motto: Grundeinkommen ist wählbar!